Unsere Babys werden immer größer

547 views Leave a comment
neonato con cappellino

Sieben Kilo, Weltrekord bei zehn Kilo, man könnte denken es sind Ausnahmen, wenn so große und oft auf schon übergewichtige Kinder auf die Welt kommen. Aber es ist nicht mehr nur die Ausnahme denn auch bei uns gibt es immer wieder die Nachrichten von „Schwergewichten“ und besonders großen Babys.\r\n\r\nWas ist da los und warum werden die Babys immer länger und größer? Oft liegt schon kurz nach der Geburt wenn das Kind genau vermessen und gewogen wurde der Verdacht nahe dass es sich um eine versteckte Diabetes Erkrankung handeln könnte. Deswegen wird direkt nach der Geburt erst einmal der Blutzucker anhand von Fersenblut des Babys gemessen. Diese Ergebnisse geben dann Gewissheit ob es sich um eine Krankheit handelt oder ob es nur gewissermaßen um eine genetische Veranlagung.\r\n\r\nEin solcher Diabetes Test wird bei allen gemacht die schwerer als vier Kilogramm sind und wird genau ermittelt indem man alle vier Stunden Fersenblut beim Säugling entnimmt. Natürlich kommt es auch darauf an, wie lang dieses vier Kilogramm schwere Baby ist, denn man muss das immer im Verhältnis zur Körpergröße betrachten. Ein besonders langes Kind mit einer zum Beispiel Körperlänge von 55 cm hat weniger Risiko einer Diabetes Erkrankung als ein schweres Kind mit einer normalen Länge. Inzwischen liegt der Prozentsatz sehr großer Neugeborener schon bei zehn Prozent.\r\n\r\n\r\n\r\nEine Tendenz die in allen westlichen Ländern zu beobachten ist. Gründe hierfür gibt es einige zu nennen. Erstens ist die Versorgung der Schwangeren mit Nahrung sehr gut und viele Schwangere essen auch etwas zu viel während der Schwangerschaft. Dann sind im Durchschnitt die Frauen immer älter wenn sie ein Kind zur Welt bringen. Viele von diesen Frauen haben mehr auf der Waage als unbedingt sein sollte, denn im Alter nimmt jede Frau automatisch zu und baut Fett auf. Auch ein wichtiger Aspekt ist das viele von diesen schwangeren Frauen während der Schwangerschaft einfach zu viel zunehmen, weil sie wirklich für zwei essen. Man sollte während dieser Zeit eigentlich nur das 1,2- fache essen und ganz bestimmt nicht jeden Tag das Doppelte. So entsteht in dieser Zeit eine recht ungesunde Gewichtszunahme. Besser wäre es die schwangere Frau würde doppelt so gut essen als doppelt so viel!\r\n\r\nWenn also die Waage eine drastische Zunahme innerhalb kurzer Zeit anzeigt dann ist das ein Warnsignal das etwas nicht stimmt. Frauen die schon Übergewicht haben entwickeln sehr häufig eine Schwangerschaftsdiabetes die aber nur selten sofort erkannt wird. Dafür gibt es einen Test, um diesem Problem so schnell wie möglich entgegen zu wirken. Mit einer entsprechenden Ernährung kann man dann dagegen steuern. Hat die Frau diese Erkrankung bekommen ist die Risikorate bei 85%, dass das Kind auch schon übergewichtig zur Welt kommt! Das Blut enthält dann bei einer schwangeren Frau zuviel Zucker und gibt natürlich diesen Zuckergehalt an das Baby weiter. Das Ungeborene speichert diesen Zucker und dies hat ein unproportioniertes Wachstum beim Baby zu Folge. Diese Entwicklung macht wiederum bei der Geburt Probleme da das Baby durch seine Größe den Geburtskanal nicht so einfach passieren kann. Oft wird dann der Mutter ein Kaiserschnitt angeraten um diesen ganzen Komplikationen aus dem Weg zu gehen.\r\n\r\n\r\n\r\nNatürlich ist auch ein genetischer Faktor immer mitentscheidend bei der Größe und des Gewichtes eines Kindes bei der Geburt, aber geht es um die Einflüsse der Mutter wie Übergewicht dann sollte man sich überlegen wie man vielleicht rechtzeitig diese Risikofaktoren ausschließen kann. Ist das Baby nun zur Welt gekommen und hat einiges zuviel auf die Waage mitgebracht kann man auch hier immer noch einiges beachten und tun. Das Stillen ist eine gute Methode um weiterem Übergewicht entgegen zu steuern, denn die industriell hergestellte Nahrung und Folgemilch ist auch ein Faktor weshalb viele Kinder Übergewicht bekommen.\r\n\r\nDie Zusammensetzung dieser künstlichen Nahrung kann gar nicht so perfekt auf das Kind abgestimmt sein wie es die Muttermilch ist. Füttert man sein Kind mit Flaschennahrung ist das Risiko eines Übergewichtigen Kindes um 30% erhöht! Also lieber versuchen zu Stillen! Ganz wichtig ist es ein Kind nicht auf Diät zu setzen, das geht überhaupt nicht! Damit verliert es ganz das natürliche Gefühl für Hunger und Sättigung und man würde das Kind unnötig quälen mit diesem Problem. Hat das Baby oder Kind zu viele Fettpolster erst einmal mit dem Kinderarzt sprechen und eine fachliche Meinung einholen, bevor man auf eigenen Faust dem Baby das Essen rationiert!

Author Bio

Julia Nestler

Hallo lieber Leser,\r\n\r\nmein Name ist Julia Nestler. Die meisten kennen mich jedoch als Juli. Ich bin die Inhaberin von croco - für klein und größer, wo du alles rund um Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und die ersten Babyjahre findest, was du so brauchst.\r\n\r\nZudem bin ich Trageberaterin der Trageschule Dresden und stehe dir gern zur Seite, wenn du Hilfe bei einem Tragesystem brauchst, egal ob es sich um ein Tragetuch oder eine Tragehilfe handelt. Wenn du irgendwelche Fragen hast, dann schreib mir einfach eine Mail oder hinterlass mir über den Blog eine Nachricht, damit ich dir auf schnellstem Wege antworten kann.\r\n\r\n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *