TrageBeratung

Trageberatung
Tragen - ein Herz an
Herz
Gefühl der besonderen Art.
Tragen - ein Versprechen
seinem
Baby immer nah zu sein.
Tragen - eine Liebe die
tief verbindet und allen gut tut.

--> gleich zur Trageberatung Graz

Warum Tragen?

Babys sind seit Urzeiten Traglinge. Sie sind von Anfang an auf die ständige Betreuung der Eltern angewiesen. Nach neun Monaten voll Wärme, Bewegung und ständigem Kontakt zur Mutter war die Geburt eine starke Veränderung. Nicht nur das Umfeld hat sich verändert, sondern auch die Bindung zur Mutter. Menschliche Säuglinge haben nach der Geburt ein großes Bedürfnis nach direktem Körperkontakt. Das Tragen erfüllt das intensive Bedürfnis nach Wärme, Nähe und Geborgenheit.

Getragene Babys sind zufriedene Babys. Das wurde wissentschatlich nachgewiesen. Getragene Babys haben eine regelmäßigere Herzfrequenz als Kinder, die in einem Kinderwagen geschoben werden. Der Rhythmus, der bei der Bewegung der Mutter entsteht und ihr regelmäßiger Herzschlag spenden dem Kind nicht nur Nähe und ein vertrautes Umfeld, sondern schulen auch das Herz des Kindes. Der Schock der Umgebungsveränderung nach der Geburt wird abgemildert, wenn man sein Kind in einem Tragetuch trägt. Geräusche werden ähnlich wahrgenommen wie im Mutterleib, auch das fest gebundene Tuch vermittelt das vertraute Gefühl von Enge wie im Mutterleib. Der vertraute Geruch der Mutter erfüllt die grundlegenden Bedürfnisse des Babys.

Auch am kindlichen Körperbau weist vieles darauf hin, dass ein Menschenkind als Tragling geboren wird. Besonders gut zu erkennen ist die sogenannte Anhock-Spreiz-Haltung ein Reflex bei Säuglingen. Halten wir ein Baby hoch, hockt es die Beine meist automatisch in einer leichten Spreizposition an. Zum einen kann das Kind sich so perfekt auf der Hüfte der Mutter sitzend anklammern und auf der anderen Seite kann in genau dieser Position die bei Neugeborenen noch unreife Hüfte optimal reifen. Mehr dazu kannst du bei uns in einer persönlichen Trageberatung erfahren.

Ein weiterer Reflex des Kindes ist der sogenannte Klammer Reflex. Dieser ist ein Überbleibsel aus vergangenen Zeiten, in denen sich das Kind mit Händen und Füßen im Fell festgeklammert haben. Säuglinge haben einander zugewandte Handflächen und Fußsohlen sowie O-Beine. Diese Gegebenheiten machen es ihnen möglich, sich aktiv am Getragenwerden zu beteiligen. Legen wir unser Baby ab so beginnt es meist sofort zu weinen, da der Kontakt zur Bezugsperson abbricht. Dieses Verhalten nennt man Kontaktweinen. Das sind Situationen, in denen die Säuglinge Angst haben zu sterben, was der Reflex ist, der die Bezugspersonen immer wieder an das Junge erinnert und der den jeweiligen Arten über Jahrtausende und Jahrmillionen das Überleben sicherte.

Erst mit neun bis zwölf Monaten erlangen die Menschenkinder die Objektpermanenz. Das bedeutet, dass, auch wenn sich eine Person aus dem unmittelbaren Wahrnehmungsbereich des Babys entfernt, es trotzdem weiß, dass sie noch da ist.

Weitere Details ind interessante Informationen zur Herkunft und Entwicklung des Tragens, bringen wir dir gerne in einer persönlichen Trageberatung näher.

Trageberatung Trageberatung Trageberatung Trageberatung

Tragehilfen Test Paket

Natürlich fühlt sich jede Tragehilfe und auch jedes Tragetuch der verschiedenen Hersteller anders an. Deshalb bieten wir nicht nur in der hauseigenen Trageberatung die Möglichkeit an, verschiedene Tragehilfen und Tragetücher zu testen sondern auch direkt bei dir Zuhause mit unserem Tragehilfen Test Paket.

So ist es auch ohne eine Trageberatung vorort möglich die verschiedenen Materialien anzufassen und auszuprobieren. Wie das funktioniert erfährst du auf der Infoseite über das Tragehilfen Test Paket. Bei croco - für klein und größer kannst du alle gängigen Tragehilfen und Tragetücher testen und wirst auf die Unterschiede aufmerksam gemacht. So fällt es dir leicht, dich für das Produkt zu entscheiden, bei dem du dich am wohlsten fühlst.

Liste aller Tragehilfen die du bei uns testen kannst fidnest du ebenfalls auf der Seite zum Tragehilfen Test Paket

croco Live Help