Sportlich, fit und schwanger

467 views Leave a comment
smiley pregnant woman doing exercise at home

Sport und Schwangerschaft sind für viele Frauen eine Selbstverständlichkeit. Jede sportliche Frau möchte gerne in irgendeiner Form weiter trainieren. Für sie ist das positive Ergebniss bei einem Schwangerschaftstest kein Grund neun Monate Trübsal zu blasen und zu Hause zu bleiben. Und das muss auch gar nicht sein. In den ersten Schwangerschaftswochen ist es überhaupt kein Problem die geliebte Sportart weiter zu betreiben. Sobald der Bauch sichtbar an Grösse zunimmt gibt es natürlich auch Einschränkungen. \r\n\r\nSportarten wie Joggen und Ballsport, bei denen man springt sind dann natürlich nicht mehr so günstig. Das sollte dann genau mit den behandelnden Arzt besprochen werden. Wenn frau auf jeden Fall noch eine Weile (ab dem sechsten Monat!)weiter joggen möchte muss sie einen Gang langsamer schalten und dann zum Walken übergehen, denn die Erschütterungen können frühzeitige Wehen auslösen. Sehr gut ist natürlich die Bewegung der frischen Luft und Frau mit Baby werden mit einer Menge an Sauerstoff bestens versorgt.\r\n\r\nAber es gibt eine grosse Auswahl an sportlichen Betätigungen, die man sogar bis kurz vor der Geburt ausüben kann. Wer auch in der Schwangerschaft fit und gesund bleiben möchte und gerne wandert, schwimmt oder Fahrrad fährt, tut sich nur Gutes. Frauen die schon vor der Schwangerschaft Sportmuffel waren sollten vielleicht sich nun auch die Zeit nehmen etwas mehr für ihren Körper zu tun, denn die Geburt verlangt Höchstleistungen und je fitter frau ist, umso besser kann sie diese Zeit durchhalten. Am allerbesten ist immer noch das Schwimmen und hier können auch die bewegungsärmeren loslegen. Im Wasser ist die Schwerelosigkeit der grosse Vorteil und macht alle Übungen umso einfacher.\r\n\r\n\r\n\r\nDie Untrainierten können ganz behutsam ihre Muskeln stärken, das Herz-Kreislaufsystem auf Trapp bringen und eventuelle Rückenschmerzen in den Griff bekommen. Für den Körper der schwangeren Frau ist das Schwimmen die optimale Sportart. Aber lassen sie es langsam angehen! Wenn man schon vorher wenig Sport getrieben hat und sich jetzt mehr bewegen möchte sollte man nicht gerade zu Beginn einer Schwangerschaft den Rettungsschwimmer machen! Bewegen sie sich so, wie es ihnen gut tut und steigern sie dies vielleicht im Laufe der Zeit. Die vielen kleinen Befindlichkeitsstörungen, wie Wasseransammlungen in den Beinen oder Rückenschmerzen inklusive den Ischiasbeschwerden, kann man damit sehr gut in den Griff bekommen. In vielen Schwimmbädern gibt es Aquajogging oder Wassergymnastik und hier macht es auch Spass in der Gruppe zu trainieren.\r\n\r\n\r\n\r\nEs gibt aber auch Yoga um eine weitere optimale Sportart zu nennen. Natürlich ist Yoga für jedes Lebensalter und für alle Menschen unumstritten positiv und somit auch für Schwangere. Nur wer Yoga schon lange betreibt wird natürlich in der Schwangerschaft auf sein Wissen und Können zurückgreifen können und die vielen speziellen Übungen für Schwangere ausführen können. Wer Neuling ist besucht am besten einen Yogakurs für Schwangere und kann hier problemlos auch als Anfänger einsteigen. Die Atemtechniken, die man beim Yoga erlernt sind für Schwangere in jedem Fall sehr wichtig und können auch bei der Geburt verwendet werden. Die leichten Körperübungen wirken harmonisierend auf alle Bereiche und die Meditationen, wenn sie gewünscht sind, machen die Schwangere gelassener und entspannter. So kann sie die Schwangerschaft und Geburt mit ganz anderen Kräften angehen.\r\n\r\nWer ins Fitnessstudio gehen möchte kann dies weiterhin tun, allerdings auch hier ein paar Gänge hinunterschalten. Wer es gewöhnt ist hart zu trainieren und schon lange Zeit zuvor Muskelaufbau betrieben hat kann moderat (die Gewichte um die Hälfte reduzieren!) zum siebten Monat weitermachen. Allerdings sollte Frau während der Schwangerschaft auf bestimmte Dinge verzichten. Alle Übungen, die Druck oder Belastung auf den Bauch ausüben sind einfach wegzulassen, so zum Beispiel das Hantieren mit schweren Gewichten. Es können aber noch viele Übungen und vor allem das Ausdauertraining wie beim Stepper oder auf dem Rad weiter trainiert werden. Hier gilt vor allem, dass man sich genau beraten lassen sollte, vom Arzt und Fitnesstrainer. Das Fitnessstudio ist bestimmt bereit einen genauen Trainigsplan mit Ihnen zu besprechen. Wer vor der Schwangerschaft noch nie an Maschinen trainiert hat sollte nicht gerade jetzt damit beginnen. Gymnastik für Schwangere ist für diese Fälle geeigneter.\r\n\r\nEgal welche Sportart einem liegt und wieviel man macht, man sollte sich nicht übernehmen und den Spass an oberste Stelle setzen. Machen sie Sport mit Vergnügen an der Bewegung, dann steigert sich nicht nur ihre körperliche Fitness, sondern auch ihre Stimmung und das ist das Wichtigste!

Author Bio

Julia Nestler

Hallo lieber Leser,\r\n\r\nmein Name ist Julia Nestler. Die meisten kennen mich jedoch als Juli. Ich bin die Inhaberin von croco - für klein und größer, wo du alles rund um Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und die ersten Babyjahre findest, was du so brauchst.\r\n\r\nZudem bin ich Trageberaterin der Trageschule Dresden und stehe dir gern zur Seite, wenn du Hilfe bei einem Tragesystem brauchst, egal ob es sich um ein Tragetuch oder eine Tragehilfe handelt. Wenn du irgendwelche Fragen hast, dann schreib mir einfach eine Mail oder hinterlass mir über den Blog eine Nachricht, damit ich dir auf schnellstem Wege antworten kann.\r\n\r\n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *