Sport mit dem Baby

496 views Leave a comment
junge mama macht mit ihrem baby fitness + yoga uebungen

Kanga, Baby Yoga, Joggen…..die neuen Sportarten für Mamis und Babys.\r\nEinige tolle Ideen für den gemeinsamen Sport und ein gesundes Zusammensein\r\n\r\n

Das Kangatraining
\r\nKanga, das klingt nach Känguru und genau daher kommt auch der Begriff – ursprünglich aus dem englischen Kinderbuch “Winnie The Poo“ adaptiert, wo dieses Känguru namens Kanga eine wichtige Rolle spielt. Beim Kanga geht es nun für die Mutter darum sich nach der Geburt wieder fit zu machen. \r\n\r\nViele Frauen wünschen sich gleich nach der Geburt wieder in Top Form zu kommen und diese Motivation scheitert oft daran, dass man nicht weiss, ob man für diese Termine auch jemanden für sein Baby findet, gibt es doch schon so viele andere wichtige Termine in dieser Zeit bei denen man sein Baby irgendwo unterbringen muss.\r\n\r\nFitnessstudios bieten zwar oft Kinderbetreuung an, dies gilt aber nur für grössere Kinder, die schon im Kindergartenalter sind.\r\nSolange möchte kaum eine Frau warten um wieder in die schlanke Figur zu finden, die sie vor der Geburt hatte. Beim Kangatraining kann man nun dies miteinander vereinbaren, turnen hier Baby und Mami einfach gemeinsam. Die Idee stammt natürlich von einer Mutter, die dasselbe Problem hatte und sich diese neue Sportart ausdachte um wieder fit zu werden.\r\n\r\nDa immer mehr Eltern sowieso das Tragen ihres Kindes für sich und ihr Baby entdeckt haben, liegt es nahe dies auch beim Sport zu tun. Das Baby wird im Tragtuch oder in einer anderen Tragehilfe getragen, während die Mutter dieses speziell entwickelte Sportprogramm trainiert.\r\n\r\nDas Programm Kanga enthält eine sinnvolle Rückblidungsgymnastik und ein aufbauendes Kräftigungsprogramm für alle Muskelgruppen. Das Baby wird zum einen bei Übungen am Boden mit einbezogen, zum anderen in ein Tragetuch gelegt, für die Übungen, bei denen die Mutter im Stehen trainiert. Viele Babys, die gerade davor quengelig, unzufrieden oder übermüdet waren schlafen bei diesem Trainig ein und die Mutter kann in Ruhe trainieren.\r\n\r\nAuf diese Weise sind Mami und Baby bestens versorgt und zufrieden. Das Baby kann bei seiner Mami bleiben und die Mami kann etwas für ihre Gesundheit tun. Alles in Allem eine tolle Idee, die es neben den aktiven Gruppen, bei denen man gemeinsam trainiert natürlich auch ein DVD Programm gibt, für die Mütter, die zu Hause üben wollen.\r\n\r\n
Baby Yoga
\r\nBaby Yoga ist ein speziell entwickeltes Programm für das Baby und die Mutter. Gemeinsam die Erfahrung von Entspannung zu machen und sich mit dem Bereich Yoga vertraut machen, sind hier die Inhalte eines solchen Kurses. Die Mutter führt die leichten Bewegungen mit ihrem Kind aus und es entsteht eine besonders schöne Nähe zwischen Mutter und Kind. Die noch junge Beziehung kann auf diese Weise intensiviert und gefördert werden. Entspannung steht auch hier ganz oben beim Baby Yoga Programm, wichtig sind aber auch Körperwahrnehmung und Beweglichkeit.\r\n\r\nGeeignet ist das Baby Yoga für Kinder im ersten Lebensjahr. Unter normalen Bedingungen kann ein Säugling schon nach sechs Wochen mit seiner Mami einen Baby Yoga Kurs machen. Der Baby Yoga Kurs besteht aus Entspannungsübungen für die Mutter und Babymassage für das Kind in Verbindung mit leichten Dehnungsübungen und zarten Berührungen.\r\n\r\nAuch kann man dort lernen, wie man sein Kind richtig trägt und hält um eine optimale Entwicklung des Babys zu fördern. Die Mutter kann ihre Ausdauer und Fitness testen und ebenfalls fördern und sich wieder in ihrem Körper zufrieden fühlen. In einer lockeren entspannten Umgebung, geführt von einem guten Kursleiter/in kann dies zu einer wunderbaren Erfahrung für Mutter und Baby werden. Bei diesem Programm ist es allerdings wichtig an einem Kurs teilzunehmen, meist mit acht bis zehn Terminen.\r\nMan sollte sich einfach in seiner Stadt informieren wo Baby Yoga Kurse angeboten werden.\r\n\r\n\r\n\r\n
Joggen mit dem Baby
\r\nDas Joggen mit dem Baby ist keine ganz neue Erfindung. Es gibt die Babyjogger schon seit fast 30 Jahren. Sie haben sich allerdings nie so ganz durchgesetzt, und man sieht auch nur selten einmal so ein Gerät, in dem das Kind gemütlich sitzen kann, während die Mutter oder der Vater die vorgenommenen Kilometer durch Joggen oder Running, wie es heute heisst, abtrainiert.\r\n\r\nEigentlich schade, denn diese Babyjogger sind auch eine geniale Erfindung, allerdings eben nur für eingefleischte Jogging Eltern. Der Kraftaufwand ist schon grösser, da man den Wagen mit den besonders gut laufenden Rädern vor sich herschieben muss. Auch kann man nicht den gewohnten Bewegungen beim Joggen folgen, da man einen Arm ausgestreckt hält, um den Wagen zu schieben.\r\n\r\nZu beachten sind hier, dass das Joggingprogramm nicht zu lange dauert, höchstens eine Stunde, da sich das Kind zum einen nach einer gewissen Zeit langweilt und sich ja auch nicht bewegt wie die joggenden Eltern. Bei zu kaltem Wetter sollte man auch auf richtige Kleidung achten, ebenfalls unbedingt ein Sonnendach am Babyjogger anbringen, um das Kind vor den verschiedenen Witterungseinflüssen zu schützen. Ganz wichtig für das Gerät sind ruhig laufende Räder mit mindestens 16-24 Zoll Grösse und ein grosser Radabstand, der die Spurtreue garantiert. Das Gewicht ist natürlich auch entscheidend, da der Jogger ja nicht zu viel vor sich herschieben sollte. Ein Aluminiumrahmen wäre hier die beste Lösung.\r\n\r\nAuch hier bei dieser Sportart geht es ja darum, dass man gemeinsam mit dem Kind seine Passion, hier das Joggen an der frischen Luft ausführen kann, ohne auf die gemeinsame Zeit mit dem Kind verzichten zu müssen. Einmal abgesehen von den sportlichen Eltern ist ja das Kind auch mit an der frischen Luft und das ist sehr zu begrüssen. Wer diese Sportart für sein Wohlbefinden braucht und es gewohnt ist mehrmals wöchentlich zu joggen, hat hier die ideale Lösung für sich und sein Kind parat. Ob man sich noch nebenher mit dem Kind unterhalten kann hängt von der eigenen Fitness ab.

Author Bio

Julia Nestler

Hallo lieber Leser,\r\n\r\nmein Name ist Julia Nestler. Die meisten kennen mich jedoch als Juli. Ich bin die Inhaberin von croco - für klein und größer, wo du alles rund um Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und die ersten Babyjahre findest, was du so brauchst.\r\n\r\nZudem bin ich Trageberaterin der Trageschule Dresden und stehe dir gern zur Seite, wenn du Hilfe bei einem Tragesystem brauchst, egal ob es sich um ein Tragetuch oder eine Tragehilfe handelt. Wenn du irgendwelche Fragen hast, dann schreib mir einfach eine Mail oder hinterlass mir über den Blog eine Nachricht, damit ich dir auf schnellstem Wege antworten kann.\r\n\r\n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *