Homöopathie bei Babys

657 views Leave a comment
Globuli

Ähnliches mit Ähnlichem heilen ist die Grundthese in der Homöopathie. Hierbei besteht der große Unterschied zur herkömmlichen Schulmedizin bei der immer ein „Gegenmittel“ gesucht wird. Bei dem Gedanken an Schulmedizin und dessen Medikamenten macht sich bei den meisten Eltern ein ungutes Gefühl breit denn oft sind diese Wirkstoffe ja chemisch und mit vielen Nebenwirkungen behaftet. Viele suchen heutzutage nach Alternativen, und kommen dann zur Homoöpathie die ihnen eher zusagt.\r\n\r\nWenn ein Baby oder Kleinkind richtig krank wird möchte man nichts riskieren, gleichzeitig aber lieber sanfte Heilmethoden anwenden. So denken viele Eltern und das ist auch gut so denn die Homoöpathie ist auf dem Vormarsch. Immer mehr Menschen wenden sich diesem Gedankengut zu und möchten dies auch für ihre Kinder anwenden. Es gibt sehr gute Möglichkeiten die üblichen Krankheiten bei Kleinkindern mit der Homöopathie zu behandeln. In den meisten Fällen braucht eine Erkrankung sowieso einfach Zeit um vom Körper bewältigt zu werden und man greift am Besten einfach nur unterstützend ein. Mit harten Medikamenten macht man oft mehr kaputt als wirklich sein müsste.\r\n\r\nFieber, Durchfall und Ohrenscherzen sind die üblichen Erkrankungen mit denen sich ein kleiner Körper beschäftigen muss, auch oft um Abwehrkräfte zu bilden. Homöopathie ist einfach anzuwenden und der Kinderkörper wird nicht unnötig mit chemischen Stoffen belastet. Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert und das Immunsystem wird auf sanfte Weise angeregt.\r\n\r\n\r\n\r\nÄhnliches mit Ähnlichem heilen\r\n\r\nEin Beispiel: Die gemeine Küchenzwiebel hat die Wirkung beim gesunden Menschen dass die Nase anfängt zu laufen und die Augen stark gereizt werden. In der Homöopathie wird diese Wirkung eingesetzt um den Schnupfen zu bewältigen der ähnlich Symptome hervorruft, nämlich eine laufende Schnupfennase. Das schöne an der Homöopathie ist dass sich das gesamte Befinden des Patienten oder hier des Kindes mit einfließt in die Betrachtung. Es wird nicht nur die Krankheit behandelt sondern der ganze Mensch. Die Arten der Symptome werden sehr genau angeschaut.\r\n\r\nSo ist zum Beispiel ein Schnupfen nicht gleich ein Schnupfen. Es gibt sehr viele Arten von Schnupfenviren die allesamt sehr unterschiedliche Symptome hervorrufen. In der Homöopathie fließen alle Informationen mit in die Beurteilung und Behandlung der Krankheit mit ein. Eltern können ihr Kind sehr genau betrachten lernen und wissen schon nach kurzer Zeit sehr genau wie ihr Kind reagiert. Vieles kann man so auf sanfte Weise schon zu Hause mit sanften Methoden in den Griff kriegen. Wer aber irgendwelche Zweifel hat oder ein Notfall vorliegt sollt immer sofort zum Arzt zu gehen. Hier gibt es auf jeden Fall eine Grenze und man kann es als Eltern nicht riskieren hier zu spät reagiert zu haben. Nur ein Kinderarzt kann wirklich ausschließen dass es sich bei einer akuten Erkrankung um keinen Notfall handelt. Dies gilt insbesondere um sämtliche Erkrankungen die von Fieber begleitet werden.\r\n\r\n\r\n\r\nWirksame homöopathische Mittel\r\n\r\nDie kleineren Dinge aber wie Blähungen, Bauchweh kann man auch zu Hause mit der Homöopathie sehr gut auskurieren. Einen guten Homöopathen an der Hand zu haben ist natürlich unersetzlich. Nur mit einem Buch und ein paar Globuli ist das trotzdem nicht zu machen. Die Eltern sollten sich eingehend mit diesem Thema beschäftigen. Ganz wichtig ist die richtige Globuli Dosis und deren Potenz. Dies kann ein erfahrener Homöopathie oder Heilpraktiker am Besten entscheiden und dieser sollte immer gefragt werden.\r\n\r\nWer zu Hause herumexperimentiert kann auch mit der Homöopathie Schäden verursachen. Denn Homöopathie ist eine Informationsmedizin und zu viele Informationen können den Körper schwer belasten. Homöopathie darf nicht unterschätzt werden und entgegen der landläufigen Meinung ist die Homöopathie kein wirkungsloses Medikamenten Sammelsurium ohne Inhaltsstoffe.

Author Bio

Julia Nestler

Hallo lieber Leser,\r\n\r\nmein Name ist Julia Nestler. Die meisten kennen mich jedoch als Juli. Ich bin die Inhaberin von croco - für klein und größer, wo du alles rund um Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und die ersten Babyjahre findest, was du so brauchst.\r\n\r\nZudem bin ich Trageberaterin der Trageschule Dresden und stehe dir gern zur Seite, wenn du Hilfe bei einem Tragesystem brauchst, egal ob es sich um ein Tragetuch oder eine Tragehilfe handelt. Wenn du irgendwelche Fragen hast, dann schreib mir einfach eine Mail oder hinterlass mir über den Blog eine Nachricht, damit ich dir auf schnellstem Wege antworten kann.\r\n\r\n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *