Großer Croco-Ratgeber zum Thema Babykleidung

954 views Leave a comment
babycheckliste

Paare die mit großer Freude ihr erstes Kind erwarten, sollten schon Monate vor dem errechneten Geburtstermin mit den Vorbereitungen beginnen. Dazu gehört nicht nur die Ausstattung mit Babybekleidung, sondern auch der Kinderwagen, das Babybett und der Wickeltisch. Dabei sollte die richtige Bekleidung fürs Baby nicht unterschätzt werden, schließlich sollte sie nicht mit chemischen Zusätzen behandelt worden sein und das Wohlbefinden des Babys unterstützen.\r\n

Welche Babykleidung wird benötigt?

\r\nDie folgende Checkliste zeigt auf, welche Kleidung in den ersten Monaten benötigt wird:\r\n

1. Body

\r\nSehr praktisch ist der Body, da die Windeln so ausreichend Platz haben und nichts verrutschen kann. Außerdem hat das Baby so ausreichend Freiraum und kann sich problemlos bewegen. Für Nachts sollte wiederum ein Body aus leichtem Stoff gewählt werden.\r\n

2. Strampler

\r\nÜber den Body kommt der Strampler. Angeboten werden Strampler mit und ohne Ärmel. So kann man je nach Temperatur und Jahreszeit das passende Modell auswählen.\r\n

3. Baby-Schlafsack

\r\nFür die Nacht eignet sich außerdem ein Baby-Schlafsack, da sich das Baby so nicht freistrampeln kann. Außerdem ist es so gut eingepackt, friert nicht und schläft so auch deutlich ruhiger.\r\n

4. Latz

\r\nEbenso wichtig ist der Latz. Hiervon sollten am besten direkt 6 bis 18 Stück gekauft werden.\r\n

5. Mütze

\r\nDie Mütze dient nicht nur als Schutz vor Kälte, sondern auch als Sonnenschutz. Eine Mütze ist daher sehr wichtig, da der kleine Kopf des Babys noch sehr empfindlich reagiert.\r\n

6. Schuhe

\r\nWenn das Baby so langsam größer wird, dann werden natürlich auch Schuhe und Socken beötigt. Ideal sind in diesem Zusammenhang atmungsaktive Socken.\r\n

7. Regenjacke und Regenmütze

\r\nAuch Regenjacke und Regenmütze sollten vorhanden sein. Damit das Kind gegen jede Art von Wetter bestens geschützt ist. Empfehlenswert sind so zum Beispiel auch Regenponchos.\r\n

No-Name-Kleidung oder Markenware?

\r\nbabycheckliste1Grundsätzlich ist es dem Baby natürlich egal, ob es sich bei der Kleidung um No-Name oder Markenware handelt. Wichtig ist nur, dass es nicht beißt oder kratzt auf der Haut. Trotzdem gibt es beim Kauf von Babykleidung einige wichtige Kriterien, die unbedingt beachtet werden sollten. Dazu gehört als erstes das Material. Mit diesem Thema sollte man sich so früh wie möglich befassen. Denn Babys leiden häufig unter Hautkrankheiten oder Allergien. Das falsche Material kann solche Krankheiten noch verstärken. Auf Billig-Kleidung sollte daher wenn möglich verzichtet werden.\r\n\r\nBesser sind natürliche Materialien. Diese sollten unbehandelt sein und keine Farbstoffe enthalten. Das bedeutet wiederum, dass sich im Material keine chemischen Rückstände befinden, auf die die Haut des Kindes allergisch reagieren kann. Diese Kleidung wird auch als Bio Babykleidung bezeichnet. So zum Beispiel gesehen bei Amanel. Dieser Anbieter garantiert, dass die Kleidung aus Naturmaterialien wie Seide, Wolle, Leinen und Baumwolle gefertigt sind. Zudem stammen die Materialien alle aus kontrolliert biologischen Anbau und natürlich auch aus biologischer Tierhaltung.\r\n

Wohlfühltipps für Babykleidung

\r\nDie folgende Chechliste zeigt auf, welche Dinge bei Babykleidung grundsätzlich beachtet werden sollten, damit sich das Baby auch darin wohlfühlt:\r\n

    \r\n
  • 1. Hochwertige Babykleidung sollte in der Waschmaschine waschbar sein. Eine Temperatur von 95 Grad ist ideal. Denn so können nicht nur Flecken ausgewaschen werden, sondern auch Keime abgetötet werden.
  • \r\n

  • 2. Auf keinen Fall chemisch behandelte Kleidung verwenden. Beim Kauf darauf achten, dass die Kleidung in der EU produziert wurde.
  • \r\n

  • 3. Wenn neue Babykleidung gekauft wurde, dann sollte diese erst gewaschen werden, bevor sie dem Baby angezogen wird. Der Grund dafür ist Staub und Schmutz, der sich durch die Lagerung im Laden häufig in der Kleidung festsetzt.
  • \r\n

  • 4. Babys fühlen sich wohler, wenn ihre Kleidung lieber etwas zu groß ist, als zu klein. Wenn die Kleidung direkt ein oder zwei Nummern größer gekauft wird, kann sie außerdem auch länger benutzt werden.
  • \r\n

  • 5. Die Wichtigkeit der Unterwäsche sollte nicht unterschätzt werden. Für kleine Babys sind Bodys zu empfehlen. Wenn das Baby schon etwas größer ist, dann kann ruhig auf Unterwäsche inklusive Unterhemd umgestiegen werden.
  • \r\n

  • 6. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist, dass die Kleidung atmungsaktiv ist. Im Winter sollten die Kleinen nicht frieren und im Sommer sollte sich unter der Kleidung kein Hitzestau bilden.
  • \r\n

  • 7. Auch die Nachtkleidung darf nicht zu warm sein, denn so schläft das Kind sehr ungemütlich und unruhig. Die perfekte Kombination ist hierbei ein leichter Baumwollstrampler und ein Schlafsack. Auch diese Kleidung sollte natürlich unbehandelt sein.
  • \r\n

\r\n

Babykleidung und Fleckenentfernung

\r\nbabycheckliste2In den ersten Monaten werden natürlich noch viele Flecken auf die Babykleidung gelangen. Wenn die Kleinen dann anfangen neugierig zu werden und zu krabbeln bilden sich natürlich noch hartnäckigere Flecken auf der Kleidung. Um die Flecken zu beseitigen werden zwar oft chemische Fleckenentferner eingesetzt, sie haben aber auch einen großen Nachteil, da sie eben chemischer Natur sind.\r\n\r\nDamit Hautreizungen erst gar nicht entstehen, sollten chemische Reinigungsmittel unbedingt vermieden werden. Ein altbewährtes Hausmittel ist so zum Beispiel Gallseife. Bevor man Gallseife allerdings anwendet, sollte man unbedingt die Kleidung auf Farbechtheit überprüfen.\r\n

Die Funktionalität von Babykleidung

\r\nWenn die Kleinen anfangen zu krabbeln und ihre Umgebung erkunden, sollte die Kleidung einiges aushalten. Das gilt insbesondere für den Ellbogen- und den Kniebereich. Hochwertige Kleidung besitzt an diesen Stellen Verstärkungen. Diese schützen das Baby nicht nur, die Kleidung ist dadurch auch deutlich stabiler und belastbarer. Daher sollte beim Kauf auch immer auf die Funktionalität und Verarbeitung der Kleidung geachtet werden. Das gilt insbesondere bei Schuhen und Strumpfhosen.\r\n

Mögliche Gefahren bei Babykleidung

\r\nDie Gefahren sollte man bei Babykleidung auch beachten. Zunächst wirkt Babykleidung mit Schleifchen und Schnüren recht schön aus, doch die Gefahren sollten dabei nicht unterschätzt werden. Die folgende Checkliste zeigt auf welche Gefahren beim Kauf von Babykleidung beachtet werden sollten.\r\n

1. Kordeln und Schnüre

\r\nBabys können an Kordeln und Schnüren ziehen und sich durch das Abrutschen verletzen. Zudem kann sich das Baby damit sogar selbst strangulieren. Daher lieber auf Kordeln und Schnüre verzichten.\r\n

2. Schnallen, Nieten, Reißverschlüsse und Knöpfe

\r\nDas Metall kann zum einen Allergien auslösen und zum anderen besteht natürlich auch die Gefahr des Verschluckens. Daher unbedingt darauf achten, dass alles fest angenäht ist und nicht nur angeklebt. Ein sehr geringes Verletzungsrisiko stellen so zum Beispiel unbehandelte Holzknöpfe dar, die fest angenäht sind.\r\n

3. Zu viel Kleidung

\r\nWenn das Baby zu stark eingepackt ist, dann kann das zu einer Überhitzung führen. Außerdem sollte die Kleidung atmungsaktiv sein. Kunstfaser sind daher ungeeignet.\r\n

4. Zu enge Kleidung

\r\nWenn die Kleidung zu eng ist, dann kann dieser zu Erstickungen führen. Große Mützen können so zum Beispiel über das Gesicht rutschen, so dass das Baby keine Luft mehr bekommt. Auch durch zu enge Kleidung kann sich das Baby sehr unwohl fühlen.

Author Bio

Julia Nestler

Hallo lieber Leser,\r\n\r\nmein Name ist Julia Nestler. Die meisten kennen mich jedoch als Juli. Ich bin die Inhaberin von croco - für klein und größer, wo du alles rund um Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und die ersten Babyjahre findest, was du so brauchst.\r\n\r\nZudem bin ich Trageberaterin der Trageschule Dresden und stehe dir gern zur Seite, wenn du Hilfe bei einem Tragesystem brauchst, egal ob es sich um ein Tragetuch oder eine Tragehilfe handelt. Wenn du irgendwelche Fragen hast, dann schreib mir einfach eine Mail oder hinterlass mir über den Blog eine Nachricht, damit ich dir auf schnellstem Wege antworten kann.\r\n\r\n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *