Gipsabdrücke vom Babybauch – Eine bleibende Erinnerung

2461 views Leave a comment
glaettung_gipsabdruck_babybauch_abdruck

Die Zeit der Schwangerschaft ist für viele Eltern etwas ganz Besonderes. Jeden Tag geschehen viele neue und aufregende Veränderungen, Millionen von Erfahrungen werden gemacht und zahlreiche neue Emotionen durchlebt. Der Körper einer Frau durchläuft einen spürbaren Wandel, der sich mit jedem voranschreitenden Tag stärker und deutlicher erkennen lässt. Einige dieser Veränderungen sind mit zusätzlichen Strapazen und Belastungen verbunden, beispielsweise wenn die Hose kneift, weil der Bauch schon wieder eine Nummer größer geworden ist.  Aber in der Hauptsache erinnert der Babybauch in erster Linie an das Wunder der Geburt und steht symbolisch für den bevorstehenden Neuanfang als Familie.\r\n\r\nWenn ein kleines Leben im eigenen Bauch heranwächst, übertrumpfen sich Mütter und Väter häufig, wenn es um den Grad an Aufregung geht. Gerade dann wenn sich das Baby spürbar bewegt, entwickeln sich geradezu magische Augenblicke, die eine junge Familie noch stärker zusammenwachsen lässt. Doch so dramatisch und aufregend sich diese Entwicklung auch zeigt, letztendlich verfliegt die Zeit der Schwangerschaft doch viel schneller, als man es sich überhaupt nur hätte vorstellen können. Dann ist das Baby auf der Welt und die gemeinsame Zeit beginnt. An die Stunden, Tage und Wochen voller Vorfreude und harmonischer Aufregung, in denen der Babybauch das Sinnbild der Vorfreude gewesen ist, erinnern dann allenfalls noch die Schwangerschaftsklamotten, die allerdings aus Eitelkeitsgründen meist in der hintersten Ecke des Schrankes verborgen werden.\r\n\r\nEine Möglichkeit das Symbol des neuen Lebens, den Babybauch, als lebendige Erinnerung am Leben zu erhalten, besteht darin, einen Gipsabdruck während der Schwangerschaft von diesem anzufertigen. Mit ein wenig Vorbereitung und den richtigen Materialien müssen hierfür keine professionellen Künstler am Werk sein. Auch die liebevolle Arbeit von Laien ist ausreichend, um einen hübschen und imposanten Gipsabdruck von einem Babybauch entstehen zu lassen, der anschließend noch auf verschiedenste Weise aufbereitet werden kann.\r\n\r\nDoch auch nach der Schwangerschaft bietet der erstaunlich leicht modellierbare Gips eine ideale Ausgangsbasis, um verschiedene Abschnitte des jungen Lebens für die Ewigkeit festzuhalten. So eignen sich beispielsweise Gipsabdrücke von Händen und Füßen besten dazu, um die kleinen Entwicklungsschritte des Neugeborenen festzuhalten und auch für den eigenen Nachwuchs, der diese Zeugnisse des eigenen Wachstums vielleicht später im Erwachsenenalter begutachtet, können die modellierten Gipsabdrücke eine wertvolle Erinnerung bedeuten. Eine ausführliche Anleitung zur Erstellung von Gipsabdrücken von einem Babyfuß gibt es unter http://www.helpster.de/gipsabdruck-vom-babyfuss-machen-anleitung_14735.\r\n\r\n

gipsabdruck_schwangerschaft_babybauch_reparieren_bemalen_schmetterlinge_baby_junge
Gipsabdruck vom Babybauch – Foto: Julia Schulze / babybauch-abdruecke.de
\r\n\r\nNachfolgend sollen deshalb ein paar Auskünfte zur Vorgehensweise bei der Herstellung von Gipsabdrücken vom Babybauch gegeben werden. Hierbei wird zunächst auf die verschiedenen benötigten Materialien eingegangen, um anschließend die unterschiedlichen Optionen, die bei einem Gipsabdruck zur Verfügung stehen, zu erläutern. Ein Blick auf die genaue Vorgehensweise soll an dieser Stelle nicht vorgenommen werden, da im Netz bereits genügend Anleitungen zu diesem Thema kursieren, die allesamt ausreichend bebildert und gut verständlich erklärt sind. Ein Beispiel für eine solche Anleitung findet sich etwa unter http://www.geburtshaus-marburg.de/gipsabdruck.pdf. Stattdessen soll nachfolgend vielmehr das entscheidende Drumherum im Fokus liegen, damit Frauen und Eltern wissen, über welche Schritte sie sich bereits vor dem konkreten Gipsabdruck Gedanken machen sollten.\r\n

Die notwendigen Materialien

\r\nWer einen Gipsabdruck von seinem eigenen Babybauch erstellen möchte, sollte sich zunächst mit den dafür benötigten Materialien auseinandersetzen. Prinzipiell besteht natürlich die Möglichkeit, einfach Gipsmasse aus einem Baumarkt zu besorgen und sich dann auf dem Küchenboden an die Prozedur zu machen. Dies ist allerdings nicht nur wenig romantisch, sondern in den meisten Fällen auch verhältnismäßig kompliziert. So werden beispielsweise von einigen Künstlern und Internet-Shops bereits fertige Gipsabdruck Sets angeboten, die bereits alle wichtigen Materialien für einen Gipsabdruck vom eigenen Babybauch enthalten. Das Besondere bei diesen Sets ist die Tatsache, dass die verschiedenen Materialien genau auf die Bedürfnisse der Eltern zurechtgeschnitten sind. Auf diese Weise wird ein aufwendiges Zusammensuchen der einzelnen Teile erspart. Fertige Gipsabdruck Sets gibt es beispielsweise unter http://mommyandbaby.de/ von einer renommierten Gipsabdruck-Künstlerin zu erstehen, wobei die einzelnen Sets sogar nach unterschiedlichen Kriterien ausgewählt werden können.\r\n\r\n\r\n\r\nWer sich sein eigenes Set trotzdem lieber selbst zusammenstellen möchte, sollte folgende Utensilien bereitstellen: Mehrere breite und schmale Gipsbinden, etwas fettige Creme und Öl, einige Handtücher, warmes Wasser, eine Schere sowie eine Unterlage. Außerdem sollte davon ausgegangen werden, dass die gesamte Prozedur ein bis zwei Stunden Zeit in Anspruch nehmen kann.\r\n

Was soll abgebildet werden?

\r\nBevor es dann an die konkrete Umsetzung des eigenen Vorhabens geht, sollten Frauen bzw. Eltern sich Gedanken darüber machen, was genau sie eigentlich abbilden möchten. Für viele werdenden Mütter gehört beispielsweise die wachsende Brust untrennbar zum Babybauch mit dazu und soll deshalb als Symbol ebenfalls mit verewigt werden. Andere Frauen wiederum sehen dies als eine Art Tabu an und möchten ausdrücklich nur den Zustand des Bauches für die Ewigkeit festhalten. Hierüber sollte unbedingt Einigkeit herrschen, bevor die Prozedur gestartet werden kann. Zwar ist es prinzipiell möglich, von einem Abdruck mit Brust, den oberen Teil auch nachträglich noch zu entfernen, aber dies führt meist zu einer uneinheitlichen Wirkung. Wer den Busen nicht mit verewigt haben möchte, sollte sich dies dementsprechend vorher überlegen, um den Gipsabdruck nicht zweimal anfertigen zu müssen.\r\n\r\nAuch hinsichtlich der Position sollten Frauen sich Gedanken machen, bevor die erste Gipsbinde mit dem Wasser in Berührung kommt. Dabei haben verschiedene klassische Positionen ihre jeweiligen Vor- und Nachteile. So ist es für schwangere Frauen meist am angenehmsten zu sitzen oder zu liegen, allerdings sollten hierbei verschiedene Faktoren beachtet werden. In sitzender Position wird der Babybauch gestaucht, was bedeutet, dass er sich rein optisch im Gegensatz zu einem ungestauchten und voll entfalteten Babybauch verkleinert. In der Rückenlage dagegen flacht der Babybauch ab und die Brüste rutschen an die Seiten. Eine seitlich liegende Position dagegen empfiehlt sich meist mehr, da der Bauch hier ausreichend Möglichkeit bietet, um sich frei entfalten zu  können. Auch im Stehen lassen sich besonders gute Möglichkeiten erzielen, wobei allerdings im Hinterkopf behalten werden sollte, dass die Prozedur wenigstens 20 Minuten in Anspruch nimmt. Wer sich so lange nicht auf den Beinen halten kann, sollte eine andere Position bevorzugen.\r\n\r\n \r\n

Wie soll das Ergebnis aussehen?

\r\nWenn der Babybauch schließlich abgebildet wurde und der Gipsbauch abgenommen werden kann, dürfen Mann und Frau sich an die Verschönerung ihres Schmuckstücks machen. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, den Abdruck einfach rein weiß zu belassen und ihn unbehandelt als Erinnerung aufzubewahren. Der Nachteil hierbei besteht darin, dass ein unbehandelter Gipsabdruck leicht verschmutzt und nur sehr schwer zu reinigen ist. Wer eine Erinnerung für die Ewigkeit erstellen möchte, der sollte den Gipsabdruck anschließend lieber noch bearbeiten.\r\n\r\nHierfür empfiehlt es sich den Gipsbauch zunächst einmal abzufeilen, um kleine Unebenheiten auszubessern und eine glatte Oberfläche zu erhalten. Danach kann der Babybauch grundiert und mit Farbe versehen werden. Der eigenen Inspiration sind hierbei grundsätzlich keine Grenzen gesetzt. Abschließend folgt dann ein spezieller Lack, der den Gipsabdruck nicht nur schmutzabweisend werden lässt, sondern ihn gleichzeitig auch abwischbar macht. So lässt sich sicherstellen, dass die Freude an dieser Erinnerung auch nach vielen Jahren noch im bekannten Glanz erstrahlt und sowohl den Eltern wie auch den Kindern ein Lächeln auf die Lippen zaubert.

Author Bio

Julia Nestler

Hallo lieber Leser,\r\n\r\nmein Name ist Julia Nestler. Die meisten kennen mich jedoch als Juli. Ich bin die Inhaberin von croco - für klein und größer, wo du alles rund um Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und die ersten Babyjahre findest, was du so brauchst.\r\n\r\nZudem bin ich Trageberaterin der Trageschule Dresden und stehe dir gern zur Seite, wenn du Hilfe bei einem Tragesystem brauchst, egal ob es sich um ein Tragetuch oder eine Tragehilfe handelt. Wenn du irgendwelche Fragen hast, dann schreib mir einfach eine Mail oder hinterlass mir über den Blog eine Nachricht, damit ich dir auf schnellstem Wege antworten kann.\r\n\r\n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *