Die Hebamme – von Yvonne Konrad

531 views Leave a comment
sdfa

Die Hebamme ist die Fachfrau rund um Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. \r\nNicht selten begegnen Schwangere ihrer Hebamme jedoch erst wenige Wochen vor der Geburt oder gar erst bei der Entbindung ihres Kindes. \r\nDies hat den Grund, da Hebammenbetreuung im Rahmen der Mutter-Kind-Pass Untersuchungen in Österreich bis jetzt leider noch nicht vorgesehen ist.\r\n\r\nJede Schwangere hat jedoch die Möglichkeit sich neben den vorgesehenen Untersuchungen durch den Gynäkologen, von einer Hebamme durch die Schwangerschaft begleiten zu lassen. \r\nSo zum Beispiel im Rahmen von Hebammensprechstunden, in denen sie die Möglichkeit hat sämtliche Fragen, die Ihr wichtig sind, zu stellen und sich auf die bevorstehende Geburt und die Zeit danach individuell vorzubereiten.\r\n\r\nDie persönliche Betreuung durch eine Hebamme ist kein Privileg nur für jene die es sich leisten können oder wollen, denn Hebammensprechstunden und Hausbesuche werden auch von den Krankenkassen übernommen.\r\n\r\n

\r\n\r\nPlant die Schwangere so zum Beispiel eine ambulanten Geburt, werden von den Kassen 1-3 Hebammenordinationen bzw. Hausbesuche in der Schwangerschaft übernommen.\r\nEntscheide sich die Schwanger für eine Wahlhebamme erstatten die Krankenkassen 80% vom Tarif.\r\n\r\nNach ambulanter Entbindung* oder vorzeitigen Entlassung* ist täglich ein Hausbesuch bis zum 5. Tag nach der Geburt verrechenbar.\r\n\r\nWas viele vielleicht nicht wissen ist, das ab dem 6.Tag bis zur 8.Woche nach der Geburt dann noch Anspruch auf maximal 7 Hausbesuche durch ihre Hebamme besteht. \r\nTreten so zum Beispiel 4 Wochen nach der Geburt Probleme beim Stillen auf, ist es möglich die Hilfe einer Hebamme in Anspruch zu nehmen und diese rückzuvergüten.\r\n\r\n
\r\n\r\nHebammensprechstunden bieten Frauen die Gelegenheit schon früh Kontakt zur Hebamme aufzunehmen und Vertrauen aufzubauen. \r\nDieses gewonnene Vertrauen erleichtert vielen Frauen dann auch die Entscheidung dazu, sich nach der Geburt von ihrer persönlichen Hebamme begleiten und unterstützen zu lassen.\r\n \r\n\r\n*ambulante Geburt: Hierbei entbindet die Frau im Krankenhaus, bleibt jedoch nicht länger als 24 Stunden\r\n*vorzeitige Entlassung: Frau verlässt das Krankenhaus bis spätestens 3 Tage nach der Entbindung\r\n\r\n\r\nYvonne Konrad\r\nSeit 2005 bin ich als Hebamme\r\nim LKH-Univ. Klinikum Graz tätig\r\nund seit Juni 2010 stolze\r\nMutter einer Tochter

Author Bio

Julia Nestler

Hallo lieber Leser,\r\n\r\nmein Name ist Julia Nestler. Die meisten kennen mich jedoch als Juli. Ich bin die Inhaberin von croco - für klein und größer, wo du alles rund um Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und die ersten Babyjahre findest, was du so brauchst.\r\n\r\nZudem bin ich Trageberaterin der Trageschule Dresden und stehe dir gern zur Seite, wenn du Hilfe bei einem Tragesystem brauchst, egal ob es sich um ein Tragetuch oder eine Tragehilfe handelt. Wenn du irgendwelche Fragen hast, dann schreib mir einfach eine Mail oder hinterlass mir über den Blog eine Nachricht, damit ich dir auf schnellstem Wege antworten kann.\r\n\r\n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *