Die ersten Zähnchen

637 views Leave a comment
Lachendes Baby

Meist um den sechsten Monat herum bekommen Babys die ersten Zähnchen. Es gibt auch Babys die schon mit 3 Monaten so weit sind oder eben erst mit 10 Monaten den Durchbruch der Zähne erleben. Im alter von 2 ½ ist dann das Gebiss mit 20 Zähnen zunächst einmal vollständig . In dieser Zeit kommen die Zähnchen Stück für Stück von vorne nach hinten heraus. \r\n\r\nMilchzähne hat man die ersten Zähne übrigens aufgrund ihrer weißen Farbe, die wie Milch aussieht. Die Milchzähne haben die Funktion den Ober und Unterkiefer richtig entwickeln zu lassen damit später die richtigen Zähne schon genügend Platz haben. Sie werden dann durch 32 Zähne ersetzt im Alter von ca. sechs Jahren.\r\n\r\nDie Zähne kündigen sich an\r\n\r\nDie ersten Zähnchen kommen durch das zarte Zahnfleisch gewachsen. Das muss ja ein bisschen wehtun. So ganz ohne Probleme geht es nur in den wenigsten Fällen. Zähnchen bekommen ist keine Krankheit sieht aber oft so aus, da die Babys Fieber bekommen können und auch öfters dann einen Infekt haben. Die ersten Zeichen sind ein vermehrtes herumkauen auf den Fingern oder am Spielzeug. Die Babys sind dann quengelig und haben auch oft Schlafprobleme. Auch die Mundschleimhaut ist rötlich geschwollen und der Speichelfluss sehr angeregt. Geht das Fieber jedoch deutlich nach oben sollte man trotzdem zum Arzt gehen denn auch wenn Zähne kommen sind sie nicht immer der Hauptgrund für alles! Auch eine andere Krankheit kann in dieser Zeit der Grund für Fieber und ein rotes Gesicht sein.\r\n\r\n\r\n\r\nWie können Mami und Papi helfen?\r\n\r\nDie kleinen Babys greifen sich dann oft mit der ganzen Hand in den Mund und möchten einfach nur das der Schmerz aufhört- sehr verständlich eigentlich. Dabei entstehen durch den ständigen Speichelfluss manchmal Hautreizungen im Gesicht zwischen Lippe und Kinn. Hier können die Eltern eine Creme auftragen und schützen die Haut vor dem Austrocknen. Sehr hilfreich ist ein Beißring auf dem das Kind herumkauen kann und der die Schmerzen ein wenig lindert.\r\n\r\nManche Beißringe sind mit Gel gefüllt die man im Kühlschrank kühl stellen kann. Die Kälte wird von den Babys als angenehm empfunden. Auch eine leichte Massage des Zahnfleisches hilft manchmal. Aber nicht mit gängigen Ölen. Sie können Reizungen verursachen und die Sachlage noch verschlimmern. Kekse Zwieback oder andere Knabbersachen kann man dem Kind auch geben um darauf herumzukauen. Nicht geeignet sind harte Brotrinden die wegen der Erstickungsgefahr zu gefährlich sind!\r\n\r\n\r\n\r\nBabys Zahnpflege\r\n\r\nSobald die ersten Zähnchen da sind kann man damit beginnen diese auch zu putzen. So gewöhnt sich das Kind auch am besten daran, das dies ein Ritual ist und man hat später Ärger mit dem täglichen Zähne putzen. Dafür braucht man nur eine Baby Zahnbürste und vielleicht aber nicht unbedingt eine Zahnpasta. Je nach Einstellung gegenüber den enthaltenen Zusatzstoffen wie Fluorid und Süßungsmitteln kommt es auf die Eltern an ob sie das möchten oder nicht.\r\n\r\nBezüglich der Kariesvorsorge durch Tabletten mit Fluor gibt es gespaltenen Meinungen. Besprechen sie das am besten mit ihrem Kinderarzt und entscheiden sie dann wie sie vorgehen möchten.\r\n\r\nAm Besten machen sie von Anfang mit dem Kind in einer lockeren Atmosphäre auf dem Schoß sitzend die Zahnputzsache zu einer schönen Sache. So gehen sie eventuellen Katastrophen aus dem Weg. Eine kleine Geschichte oder ein Lied dazu und sie haben die folgenden Jahre keine Probleme mit dem Zähne Putzen ihres Kindes.

Author Bio

Julia Nestler

Hallo lieber Leser,\r\n\r\nmein Name ist Julia Nestler. Die meisten kennen mich jedoch als Juli. Ich bin die Inhaberin von croco - für klein und größer, wo du alles rund um Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und die ersten Babyjahre findest, was du so brauchst.\r\n\r\nZudem bin ich Trageberaterin der Trageschule Dresden und stehe dir gern zur Seite, wenn du Hilfe bei einem Tragesystem brauchst, egal ob es sich um ein Tragetuch oder eine Tragehilfe handelt. Wenn du irgendwelche Fragen hast, dann schreib mir einfach eine Mail oder hinterlass mir über den Blog eine Nachricht, damit ich dir auf schnellstem Wege antworten kann.\r\n\r\n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *