Die ersten Krabbelversuche

596 views Leave a comment
baby krabbeln

Wie bei allen Entwicklungsschritten die in dieser ersten aufregenden Zeit gemacht werden ist auch das Krabbeln sehr wichtig. Es gibt ja Kinder die das einfach auslassen und gleich zum Stehen und laufen übergehen. Sie sind aber eher die Ausnahme. Durch das Krabbeln werden die Muskeln gestärkt und so ist es sehr wichtig als Vorbereitung für das laufen lernen.\r\n\r\nDie Balance zu halten und sich auf Knien und Händen auszustellen ist in diesem ersten Alter eine sehr effektive Möglichkeit für das Baby um sich fortzubewegen. Alle wichtigen Muskeln werden gestärkt und auch gut bewegt. Zuerst wird auf dem Bauch gerobbt. Für das Baby eine tolle Erfahrung. Endlich kann es sich etwas holen das etwas entfernter liegt, ein begehrter Gegenstand oder ein Spielzeug. Für die Eltern bedeutet das, dass sie nichts Gefährliches mehr herumliegen lassen dürfen. Die ersten Krabbelversuche macht das Kind meist zwischen dem 6. und 10. Lebensmonat.\r\n\r\nJedes Kind ist anders und hat seine eigenen Gesetzmäßigkeiten, also nicht gleich Sorgen machen wenn ihr Kind vielleicht etwas länger braucht. Erst wenn die Rückenmuskulatur stark genug ist durch das gerade gelernte Sitzen kann das Baby mit dem Krabbeln beginnen. Hier folgt einfach ein Schritt auf den anderen und diese sollte man mit Geduld abwarten. Die koordinierten Krabbelbewegungen das heißt Arm und Bein über Kreuz zu bewegen ist gar nicht so einfach, aber ein normal entwickeltes Kind lernt das wenn es so weit ist. Gibt es hier irgendwelche Auffälligkeiten in der motorischen Entwicklung sollte man den Kinderarzt befragen den oft haben diese Probleme dann Auswirkungen auf spätere Schritte des Kindes. Meist kann man mit ein wenig Krankengymnastik sehr gut helfen.\r\n\r\n\r\n\r\nKrabbeln und was nun?\r\n\r\nWenn es mit dem Krabbeln gut klappt ist das Laufen lernen auch nicht mehr weit entfernt. Sobald die Muskeln des Babys stark genug sind wird es sich hochziehen und das Stehen üben. Wenn es dann nach einiger Übung die Balance auf den Füßen erreicht hat kommen unweigerlich die ersten Schritte. Die Mobilität ihres Kindes nimmt zu und jetzt heißt es gut aufpassen, denn nun kommt das Baby überall hin, auch dort wo es nicht unbedingt hin sollte.\r\n\r\nEin Krabbelkind kann Vieles anstellen und die Eltern müssen in dieser ersten Zeit gut dabei sein. Das heißt nicht dass sie ständig dem Kind hinterher rennen sollten und von allem fernhalten sollen. Aber immer ein Auge darauf haben was da gerade angefasst oder heruntergezogen wird ist von Vorteil. Als Eltern kann man beobachten und Ruhe bewahren und schon vorher einschätzen ob man die Angelegenheit nun gewähren lässt oder eingreift. Mit Ruhe und Sicherheit geht alles besser. Eine ständig eingreifende Mutter die dann alles dem Kind wieder aus der Hand reißt hat etwas Provokantes für das Kind und es wird sein Verhalten darauf ausrichten immer mehr Blödsinn anzustellen.\r\n\r\n\r\n\r\nSchuhe braucht das Kind in dieser ersten zeit noch keine umso besser ist es wenn man einen Vorrat an rutschfesten Socken anschafft. Mit ihnen klappen die ersten Gehversuche ohne Ausrutschen. Krabbelschühchen oder weiche Lederschuhe sind auch von Vorteil und halten Babys kleinen Fuß warm bei den ersten Krabbel und Gehversuchen.\r\n\r\nIhr Kind will nicht krabbeln?\r\n\r\nDie Fähigkeiten die ihr Kind entwickelt können sich von denen anderer Babys in der zeitlichen Abfolge unterscheiden. Manche brauchen länger andere rennen schon mit elf Monaten in Gegend herum. Wenn das Kind aber schon um den Ersten Geburtstag herum noch kein Interesse zeigt in irgendeiner Weise mobil zu werden dann sollte der Kinderarzt informiert werden. In irgendeiner Weise sollte ihr Kind Interesse am Kriechen, Krabbeln oder rutschen zeigen sonst könnte doch eine motorische Störung der Grund dafür sein. Auch zu bedenken ist das Frühgeborene viele Entwicklungsschritte erst Monate später erreichen als andere Babys.

Author Bio

Julia Nestler

Hallo lieber Leser,\r\n\r\nmein Name ist Julia Nestler. Die meisten kennen mich jedoch als Juli. Ich bin die Inhaberin von croco - für klein und größer, wo du alles rund um Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und die ersten Babyjahre findest, was du so brauchst.\r\n\r\nZudem bin ich Trageberaterin der Trageschule Dresden und stehe dir gern zur Seite, wenn du Hilfe bei einem Tragesystem brauchst, egal ob es sich um ein Tragetuch oder eine Tragehilfe handelt. Wenn du irgendwelche Fragen hast, dann schreib mir einfach eine Mail oder hinterlass mir über den Blog eine Nachricht, damit ich dir auf schnellstem Wege antworten kann.\r\n\r\n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *