Die Dos and Don’ts der Kinderernährung

958 views Leave a comment
kinder_ernaehrung_melone

Während junge Eltern sich in Bezug auf die kindgerechte Versorgung ihrer Neugeborenen meist nur wenig Sorgen machen müssen, schließlich basiert die Säuglingsnahrung in den meisten Fällen ganz traditionell auf Muttermilch, geht mit dem voranschreitenden Wachstum der Kleinen dann auch das Kopfzerbrechen los: Welche Nahrungsmittel eigenen sich für Kinder, die das erste Lebensjahr noch nicht vollständig vollendet haben, aber auch noch längst nicht zu den ganz großen Essern am Mittagstisch gehören?\r\n\r\nRatschläge zu diesem Thema gibt es viele, genauso wie diverse Erziehungsansätze. Während einige Pädagogen der Meinung sind, Kinder sollten in den ersten Jahren auf viele verschiedene Lebensmittel verzichten, sind andere Experten darauf bedacht zu betonen, dass Kinder sich von der Ernährungsweise der restlichen Familie nicht ausgeschlossen fühlen sollen. Weil es in dieser Hinsicht nun einmal kein unverrückbares Richtig und kein unumstößliches Falsch gibt, aber viele Eltern trotzdem in einem Chaos aus Babybrei, Fertignahrung und Selbstgekochtem zu versinken drohen, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht vier besonders wichtige Punkte, auf die Eltern bei der Ernährung ihrer Kinder achten sollten, vorzustellen. Dabei sind diese allerdings mehr als Hinweise oder Richtlinien und keineswegs als zementierte Grenzen zu betrachten.\r\n

1. Gemüse und Obst sind gesund

\r\nkinder_ernaehrungDer Spruch: Das weiß doch jedes Kind, sollte auch in Hinblick auf diese Erkenntnis Gültigkeit besitzen. Kinder die bereits im zarten Alter an verschiedenes Gemüse und Obst gewöhnt werden, tendieren meist auch später zu einer ausgewogeneren Ernährung. Darüber hinaus sind die verschiedenen Vitalstoffe, die in Obst und Gemüse enthalten sind, wichtig für den Knochenanbau, das Wachstum sowie die restliche körperliche Entwicklung des Kindes. Am besten ist es, wenn die Kleinen fünfmal am Tag eine Portion frisches Obst oder Gemüse zu sich nehmen.\r\n

2. Ausreichend trinken

\r\nkinder_ernaehrung_trinkenWas die meisten Eltern häufig vergessen ist die Tatsache, dass auch kleine Kinder ausreichend trinken müssen. Selbstverständlich nicht in den Mengen, in denen es Erwachsene tun sollten, aber trotzdem genug, sodass sie nicht zu vertrocknen drohen. Kinder, die jünger als vier Jahre alt sind, sollten bis zu einem Liter Flüssigkeit am Tag zu sich nehmen. Mit steigendem Alter, sollte sich auch die Menge erhöhen.\r\n

3. Wenig Zucker

\r\nAuch Obst und Gemüse enthält Zucker, wobei dieser von den Kleinen noch relativ gut vertragen werden kann, so lange die Dosierung stimmt. Was allerdings nicht lange gutgeht, sind süße Fruchtsäfte, Limonade oder andere Naschereien. Auf Dauer warten sonst nicht nur Karies, sondern auch Übergewicht und damit zusammenhängende Krankheiten auf die Kleinen.\r\n

4. Wenig Würze

\r\nWürze macht das Leben aus, kommt bei kleinen Kindern aber meist nicht so gut an. Wer für seine Zöglinge selbst kochen möchte, sollte des halb vor allem mit dem Salz sparsam umgehen. Kinder nehmen Geschmäcker viel intensiver wahr, das Salz trocknet zusätzlich aus. Wer keine Lust verspürt verschiedene Mahlzeiten zuzubereiten, kann beispielsweise bei baby-markt.at kindgerechte Nahrungsmittel erstehen, die nicht nur aus gesundheitstechnischer Sicht zu empfehlen sind, sondern auch den Geschmackstest bestanden haben.

Author Bio

Julia Nestler

Hallo lieber Leser,\r\n\r\nmein Name ist Julia Nestler. Die meisten kennen mich jedoch als Juli. Ich bin die Inhaberin von croco - für klein und größer, wo du alles rund um Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und die ersten Babyjahre findest, was du so brauchst.\r\n\r\nZudem bin ich Trageberaterin der Trageschule Dresden und stehe dir gern zur Seite, wenn du Hilfe bei einem Tragesystem brauchst, egal ob es sich um ein Tragetuch oder eine Tragehilfe handelt. Wenn du irgendwelche Fragen hast, dann schreib mir einfach eine Mail oder hinterlass mir über den Blog eine Nachricht, damit ich dir auf schnellstem Wege antworten kann.\r\n\r\n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *