Das Schnullerthema

642 views Leave a comment
Newborn Baby

Kaum ein Baby gibt es zu sehen, dass nicht einen Schnuller im Mund hat! Gerade wenn man unterwegs ist kann man ja viele Baby oder Kleinkinder in den Buggys sitzen sehen und alle haben eins gemeinsam – einen Schnuller im Mund. Manchmal kommt es einem so vor als sollten sie ruhig gestellt werden. Warum ist der Schnuller so beliebt? Und warum wollen wirklich so viele Babys nuckeln?\r\n\r\nDie Antwort ist ganz einfach! Babys haben einen angeborenen Saugreflex der überlebenswichtig ist denn das Neugeborene sucht automatisch nach der Brust der Mutter und sollte dann mit diesem Reflex ausgestattet sein damit es saugen kann. Im Normalfall klappt das und die Mutter kann stillen. Viele Kinder haben Probleme mit dem saugen. Das hat oft den Grund, dass man ihnen einen Schnuller gibt, manchmal sogar schon auf der Säuglingsstation, damit es dort ruhiger ist und alle gut schlafen können.\r\n\r\n\r\n\r\nDas verwirrt ein Baby sehr denn es kann nicht in den ersten Tagen verschiedenen Saugmethoden lernen. Das Nuckeln am Schnuller erfordert eine ganz andere Technik als das Saugen an der Brust. Deswegen sollte das Kind erst ordentlich an der Brust saugen lassen und wenn das dann gut geht und es mit dem Stillen alles gut läuft, kann man sich über weitere „Maßnahmen“ Gedanken machen. In vielen Fällen bekommt das Kind eine Verwirrung bezüglich der unterschiedlichen Saugmethoden und kann nicht mehr gestillt werden.\r\n\r\nDer Schnuller hat eine sehr beruhigende Wirkung während des Nuckelns und die Babys können dann vermeintlich besser einschlafen. Das ist natürlich ein großer Vorteil, denn manchmal kann das schon sehr hilfreich sein vor allem für Situationen wo Mama nicht da ist. Dann findet der Schnuller natürlich gerne seinen Einsatz. Es gibt viele solcher Momente ob bei Arztbesuchen oder wenn anderer das Kind ins Bett bringen sollen wo man einen Schnuller gut verwenden kann. Grundsätzlich sollte aber das Saugen in Verbindung mit dem Trinken an der Brust verknüpft werden denn so hat es die Natur auch vorgesehen.\r\n\r\nDie Nachteile des Nuckels liegen auf der Hand. Bei zu vielem Saugen am Schnuller bekommen die Kinder Fehlstellungen des Kiefers und damit auch der Zähne. Ob sich das sehr negativ auf die Zahnentwicklung auswirkt hängt davon ab wie viel die Babys am Schnuller nuckeln. Da es sehr bequem ist ein Kind auf diese Weise ruhig zu stellen benützen viele Eltern den Schnuller um genau diesen Effekt beim Baby zu erzielen. Ein Baby möchte einfach Zuneigung und Liebe haben und kann sich mit dem Schnuller sozusagen selbst beruhigen.\r\n\r\n\r\n\r\nEs wäre aber besser wenn das Kind das auch auf die richtige Weise bekommt und zwar nicht mit dem Schnuller in Mund. Am besten wäre es ganz auf den Schnuller zu verzichten und das Kind jederzeit anders zu beruhigen und auf die Bedürfnisse einzugehen. Bei Kindern die jahrelang mit dem Schnuller im Mund den Tag verbringen ist auch die Sprachentwicklung verzögert. Wie soll es denn auch gehen die gehörten Worte richtig nachzusprechen wenn der Schnuller stört. Die Gewöhnung ist dann so groß dass das Kleinkind dann zu faul ist zum Sprechen den Schnuller aus dem Mund zu nehmen.\r\n\r\nDas kennen viele: Kleinkinder die den Schnuller aus dem Mund nehmen kurz ein paar Wörter oder Sätze sprechen und schwups ist der Nuckel wieder drin, und es herrscht wieder Stille. Auch ein entscheidender Nachteil ist es dem Kleinkind dann den Schnuller wieder abzugewöhnen. Das ständige beruhigende Ding wieder rauszurücken ist dann oft ein sehrt stressiger Prozess. Viele Eltern sind da mit ihren Taktiken schon gescheitert und manchmal kommt dann auch ein Kind in den Kindergarten und hat den Schnuller im Gepäck. Also lieber ganz darauf verzichten und es erst mal probieren ob es auch ganz ohne Schnuller geht. Wenn das Kind voll gestillt wird und lange an der Brust saugen darf ist das sowieso das Beste! Hier kann das Baby seinen natürlichen Saugtrieb befriedigen und braucht keinen Ersatz.

Author Bio

Julia Nestler

Hallo lieber Leser,\r\n\r\nmein Name ist Julia Nestler. Die meisten kennen mich jedoch als Juli. Ich bin die Inhaberin von croco - für klein und größer, wo du alles rund um Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und die ersten Babyjahre findest, was du so brauchst.\r\n\r\nZudem bin ich Trageberaterin der Trageschule Dresden und stehe dir gern zur Seite, wenn du Hilfe bei einem Tragesystem brauchst, egal ob es sich um ein Tragetuch oder eine Tragehilfe handelt. Wenn du irgendwelche Fragen hast, dann schreib mir einfach eine Mail oder hinterlass mir über den Blog eine Nachricht, damit ich dir auf schnellstem Wege antworten kann.\r\n\r\n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *