Baby im Elternbett

695 views Leave a comment
Kind im Elternbett

Viele Eltern beschäftigen sich nach der Geburt des Kindes natürlich auch mit der Frage wo denn das Neugeborenen schlafen soll. Für manche ist es klar und sie haben genaue Vorstellungen davon ob das Kind im eigenen Bett schlafen soll und damit einen Schlafplatz für sich allein von Anfang hat an besitzt andere wiederum lassen das Kind einfach bei ihnen im Bett schlafen.\r\n\r\nEs ist natürlich sehr praktisch in den ersten Wochen wenn das Kind im Elternbett schläft denn es fordert nach den nächtlichen Mahlzeiten an der Brust und in diesem Fall müsste die Mutter nicht aufstehen um das Kind zu stillen.\r\n\r\nWann aber ist der Punkt an dem Kind lernen sollte alleine zu schlafen ja auch aus dem Grunde weil die Eltern auch Ruhe brauchen und untereinander sein möchten? Was ist das Beste für das Kind? Das Bedürfniss nach Nähe ist groß zwischen Eltern und Baby und viele möchten ja auch schauen ob das Kind gut schläft. Dies kann man am besten wenn das Kind zumindest im gleichen Zimmer schläft. So kann die Mutter oder der Vater genau darüber wachen ob alles in Ordnung ist. Umfragen haben aber ergeben dass nur ein Viertel der Mütter zugeben, dass das Kind bei ihnen im Elternbett schlafen würde.\r\n\r\nDie anderen lassen das Kind von Anfang an im eigenen Zimmer und im eigenen Bett schlafen. Dabei gehen aber die Prinzipien auch über Bord denn von denen nehmen die Hälfte das Kind nachts zu sich ins Bett wenn es schreien würde. Und da bleibt es dann meistens den Rest der Nacht liegen und schläft dann doch bei den Eltern im Bett.\r\n\r\n\r\n\r\nDer goldene Mittelweg\r\n\r\nAlso was ist nun gut und wie lange kann man dieses Schlafritual aufrecht erhalten bis es kompliziert wird? Denn irgendwann kommt der Punkt an dem die Eltern auch wieder einmal eine Nacht alleine sein möchten und dann spätestens gibt es das Problem, dass sich das Kind daran gewöhnt hat bei den Eltern im Bett zu schlafen. Wie bekommt man den goldenen Mittelweg hin damit man als Eltern später auch einmal wieder die Zweisamkeit genießen kann? Es ist schwierig zu sagen welche Methode die richtige wäre und viele Eltern machen es einfach intuitiv richtig.\r\n\r\nStudien zu Folge ist es nicht schlecht das Kind in den ersten Wochen und Monaten ganz nah bei der Mutter schlafen zu lassen. Verlassenheitsängste kommen erst gar nicht auf wenn das Kind im Bett gestillt wird und die Nähe der Mutter immer spüren kann. Die Bindung und das Vertrauen werden aufgebaut. Wenn das Kind im eigenen Bett schläft ist es völlig isoliert von allem was mit der Mutter zu tun hat die ja so wichtig ist. Der Schlafrhythmus kann beim gemeinsamen Schlafen im gleichen Bett besser angepasst werden. Das heißt das Kind kann dann schneller den Schlafrhythmus der Eltern auch übernehmen.\r\n\r\n\r\n\r\nDie Nähe ist so wichtig\r\n\r\nEs ist wie mit dem Tragen der Kinder und Babys. Auch hier kann man feststellen dass die Kinder wesentlich zufriedener und glücklicher sind wenn sie im Tragetuch groß werden und immer die Sicherheit den Geruch und die Nähe der Mutter spüren dürfen. In Afrika gibt es die meisten emotional zufriedenen Menschen und nachweislich weinen die Kinder dort einfach nicht so viel oder überhaupt nicht. Viele die lange in Afrika gelebt haben und etwas in der Entwicklungshilfe tätig waren kamen nach Europa zurück und berichteten dass sie erschrocken waren wie viele Babys und Kinder hier ständig weinten.\r\n\r\nIn Afrika schlafen die Kinder bei ihren Eltern und werden dazu noch den ganzen Tag mit herumgetragen. Wie man das Schlafen nun im eigenen Alltag behandelt und wie man sich auch entscheidet kann und muss jede Familie selbst entscheiden, beschäftigt man sich aber mit dem Schreiverhalten der Kinder sieht man dass bei einer strikten und harten Trennung des Kindes von den Eltern eventuell größere Probleme auftreten als wenn man diese Erziehungsmethoden etwas lockerer gestaltet.

Author Bio

Julia Nestler

Hallo lieber Leser,\r\n\r\nmein Name ist Julia Nestler. Die meisten kennen mich jedoch als Juli. Ich bin die Inhaberin von croco - für klein und größer, wo du alles rund um Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und die ersten Babyjahre findest, was du so brauchst.\r\n\r\nZudem bin ich Trageberaterin der Trageschule Dresden und stehe dir gern zur Seite, wenn du Hilfe bei einem Tragesystem brauchst, egal ob es sich um ein Tragetuch oder eine Tragehilfe handelt. Wenn du irgendwelche Fragen hast, dann schreib mir einfach eine Mail oder hinterlass mir über den Blog eine Nachricht, damit ich dir auf schnellstem Wege antworten kann.\r\n\r\n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *