5 Dinge, die jeder Familie passieren

8823 views Leave a comment
baby-alltag

Die Autofalle

\r\nMit dem Kind längere Zeit im Auto ist oft schon anstrengend, vor allem dann wenn das Kleine nicht einschlafen kann und aus irgendwelchen Gründen quengelt, hungert hat oder unterhalten werden möchte. Aber was machen wir Eltern, wenn wir eine Autopanne haben und eine längere Zeit auf den Pannendienst warten müssen, vor allem dann, wenn es die Temperaturen nicht zulassen, dass man sich entspannt außerhalb des Autos aufhalten kann? Eine diese Situationen, die wir Eltern uns nicht gerne ausmalen möchten. Wichtig ist für solche Fälle, dass man zum Einen mit etwas Fantasie, das Baby oder Kleinkind bei Laune halten kann. Dazu ist es natürlich wichtig immer etwas zum Essen oder zum Spielen dabei zu haben, wenn man mit dem Kind unterwegs ist. Je länger die Autofahrt dauert, umso wichtiger erscheint dieser Faktor. Auch eine warme Decke und genügend Getränke sollten natürlich in keinem Auto fehlen.\r\n\r\nFür den Fall der Fälle, steht der ÖAMTC immer bereit: http://www.oeamtc.at/portal/nothilfe-tel-120-oesterreichweit+2500+1020566\r\n

Die Windelfalle

\r\nMit dem kleinen Racker unterwegs und die letzte Windel aus dem Vorrat der Tasche ist aufgebraucht. Eine dieser Fälle, die bestimmt schon vielen Eltern passiert ist und wohl nicht immer zu vermeiden ist. Aber wie ist das denn nun wirklich? Was tut man denn, wenn die letzte Windel verbraucht ist und man noch eine stundenlange Zugfahrt, Autofahrt vor sich hat? Auch in diesem Fall, muss improvisiert werden und man überlegt zunächst einmal, wo man eine Einkaufsmöglichkeit bekommen kann. Ist das nicht möglich, kann man zum Beispiel bei einer Zugfahrt nach anderen Müttern Ausschau halten und sie bitten auszuhelfen. Ist gar keine andere Möglichkeit in Sicht, muss etwas gebastelt werden, um die Zeit bis zur nächsten Windel zu überbrücken.\r\n\r\nEs gibt praktische Wickeltaschen für Unterwegs, damit man immer eine Windel zur Hand hat: http://www.baby-walz.at/Pflege-Ernaehrung/Wickeln/wickeltasche.html\r\n

Die Schlüsselfalle

\r\nJeder kennt es und jeder hat es schon mindestens einmal erlebt. In der Hektik des Alltags passiert es – man ist im Aufbruch zu einem Termin mit dem Baby auf dem Arm – die Wohnungstür oder Haustür fällt zu und der Griff in die Manteltasche lässt Böses erahnen. Der Schlüssel war doch in der anderen Jacke! Die panischen Gedanken, die nun durch den Kopf rauschen, sind ebenfalls jedem bekannt! Aber mit einem Kleinkind, Baby oder gar einem Säugling auf dem Arm mitten im kalten Winter vor der eigenen Haustür zu stehen und zu wissen, es geht jetzt erst mal die nächsten Stunden nicht so weiter, wie geplant? Viele Menschen haben für diesen Fall einen Verwandten um die Ecke, die Mutter oder den Vater bzw. die Oma im Nachbardorf oder auch einen netten Nachbarn, der gerne sofort hilft. Aber da gibt es auch die Tage, an denen gar nichts mehr gelingen möchte, nämlich dann, wenn Oma sich zu einem stundenlangen Shopping Ausflug mit ausgeschaltetem Handy aufgemacht hat, der nette Nachbar verreist ist und die Verwandten nicht erreichbar sind. Eine noch brisantere Erfahrung ist , wenn man nur schnell den Müll runterbringen wollte oder die Waschmaschine im Keller anstellen wollte und sich das Baby in der Wohnung ganz allein befindet! Die Varianten, die Väter und Mütter mit dem vergessenen Schlüssel erlebt haben, könnten wahrscheinlich ganze Bücher füllen. Auch die Erleichterung, wenn man nach einem Erlebnis dieser Art endlich wieder die Wohnung in Besitz nehmen kann und erst mal zur Ruhe kommen muss, ist jedem bekannt. Für diese Fälle gibt es nur einen Weg – den nächsten Schlüsselnotdienst anrufen, um so schnell wie möglich wieder in die eigene Wohnung zu gelangen.\r\n\r\nEine Liste mit Schlüsseldiensten in Österreich gibt es hier: http://anton-gruber.at/niederlassungen\r\n

Die Hundefutterfalle

\r\nEine sehr ausgefallene, aber gar nicht so seltene Variante der Kuriositäten ist die Hundefutterfalle. Hund und Kind sind sich schon sehr vertraut und bilden ein gemeinsames Team. Das kann sich aber auch so auswirken, dass Kind und Hund glauben aus der gleichen Schüssel essen zu dürfen. Der Hund liegt schlafend auf seiner Matte und das Baby macht sich auf allen Vieren auf die Suche nach etwas essbarem. Ein interessanter Fund kann die Hundefutterschüssel sein, denn da riecht doch etwas ganz Leckeres! Für uns Eltern ein Greuel, aber es ist nicht auszuschließen, wenn man nicht wirklich die Hundeschüssel wegräumt.\r\n

Die Schlaffalle

\r\nDas Kind kommt nachts in das Bett der Eltern gekrabbelt und macht sich dort breit. Wer nun in dieser Nacht noch zu einem guten und tiefen Schlaf kommt ist die Frage. Das Kind hat nach neuesten Untersuchungen jedenfalls die besten Chancen sich im Bett der Eltern breit zumachen, da es vor allem intuitiv von den Eltern geschützt wird. Da gibt es die kuriosesten Stellungen, wie sich nun die Familie mit dem Kind auf dem nächtlichen Schlaflager zu den unterschiedlichsten Formationen gruppiert. Eine der ganz netten Möglichkeiten ist, dass das Kind zwischen den Eltern sitzt und vor sich hinbrabbelt. Eine weitere Variation ist der wache Vater, das wache Kind und die tief schlafende Mutter. Auf jeden Fall bahnt sich das Kind bei allen drei schlafenden Parteien etwa 50 Prozent des Bettes zur freien Gestaltung der Nachtruhe, während die Eltern sich auf je 25 Prozent der Bettfläche zusammenrollen müssen.\r\n\r\nschlafpositionen_baby\r\n\r\nCopyright/Grafik: https://www.flickr.com/photos/withrowfamily/7015385039/

Author Bio

Julia Nestler

Hallo lieber Leser,\r\n\r\nmein Name ist Julia Nestler. Die meisten kennen mich jedoch als Juli. Ich bin die Inhaberin von croco - für klein und größer, wo du alles rund um Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und die ersten Babyjahre findest, was du so brauchst.\r\n\r\nZudem bin ich Trageberaterin der Trageschule Dresden und stehe dir gern zur Seite, wenn du Hilfe bei einem Tragesystem brauchst, egal ob es sich um ein Tragetuch oder eine Tragehilfe handelt. Wenn du irgendwelche Fragen hast, dann schreib mir einfach eine Mail oder hinterlass mir über den Blog eine Nachricht, damit ich dir auf schnellstem Wege antworten kann.\r\n\r\n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *