Wie schön, wenn Papa richtig da ist

622 views Leave a comment
father and his newborn daughter, a couple of hours old

Wenn Männer zu Vätern werden, verändert sich mehr als viele erwarten. Positiv ist die Freude am Kind und das Gefühl von Familie. Doch auch unerwartete Herausforderungen sind zu bewältigen. Dazu gehört vor allem der Beziehungsaufbau zum Baby. Weit verbreitet ist noch ein Bild vom langsamen Hineinwachsen in die Welt des Kindes, in Konkurrenz zur symbiotischen Mutter-Kind-Beziehung. Dabei zeigen Forschungen, dass Vater und Kind sich schon in den ersten Tagen und Wochen aufeinander einstellen.\r\n\r\n\r\nDie Qualität des Kontaktes zeigt sich in der Praxis, wenn es um eine Beruhigung abseits von Nahrungsbedürfnissen geht. Wie weit dies dem Vater gelingt, hängt mit davon ab, wie sein Rang auf Babys persönlicher Hitliste ist. Arbeitende Väter haben meist die Nummer 2, aber Babys Qualitätsnote ist entscheidend. Sie steht für das Gefühl von Vertrauen und Sicherheit im Kontakt mit dem Vater. Baby lernt schnell: Kann er mich verstehen? Reagiert er schnell? Und macht er das was ich brauche? \r\n\r\nGerade in den ersten Monaten fällt es Vätern schwer, zu punkten. Sie sind schnell wieder an der Arbeit und haben nur begrenzt Zeit. Wenn Baby schreit, müssen dann viele passen. Die Mutterbrust erscheint einfach konkurrenzlos. Die guten Erfahrungen miteinander können Väter in Baby-Krisen dann nicht nutzen. Eine Verbesserung erweitert das Verstehen der Babybedürfnisse und Signale und berücksichtigt, dass Babys anders ticken. Sie reagieren auf Gefühle, Stimmungen und Spannungszustände der Eltern. Väter die ihren Stress herunterfahren, haben bessere Chancen sich auf ihr Kind einzulassen. Wenn sie seinen Bedarf an emotionaler Kommunikation dann richtig einschätzen und beantworten, haben sie fast gewonnen. Und die Belohnung geht über Babys glückliches Lachen oder die Beruhigung nach dem Schreien weit hinaus. Spätestens wenn Pubertätskrisen zu überwinden sind, merken Väter, was sie im Kleinkindalter an Vertrauen angelegt haben. \r\n\r\nEinfach ist das allerdings nicht umzusetzen und es ist auch völlig neu und ungewohnt. In der Vorbereitung auf das Baby bleiben die emotionalen Herausforderungen ja meist außen vor. Wenn es dann ernst wird und das Kinderglück zu bewältigen ist, kann das schnell in Überforderung enden. Eine schwere Geburt, Still-Schwierigkeiten oder Schlafprobleme reichen, um Verzweiflung und Hilflosigkeit in der Familie hervor zu rufen. \r\n\r\n

Vater
\r\n\r\nVorbeugend wirkt eine Geburtsvorbereitung, die über das Ereignis selbst hinausgeht und Bindungsthemen abdeckt. Vorteilhaft für Väter, wenn sie ein eigenes Angebot finden, dass ihnen von einem Mann präsentiert wird. Nach der Geburt können beide Eltern sich weiter engagieren. Gruppenangebote mit professioneller Leitung helfen, das Baby besser zu verstehen. Sie stärken den sensiblen Kontaktaufbau und entwickeln das intuitive Antworten auf die Baby-Signale. Ein Wissen über alle Entwicklungen des ersten Lebensjahres werden nur wöchentliche Angebote leisten, doch haben auch berufstätige Väter Chancen. Sie können eigene Vater-Baby-Angebote wahrnehmen. Wenige Stunden reichen, um Sicherheit im Umgang zu erreichen, die zu Hause Wunder an Beruhigung bewirkt.\r\n\r\nDas leisten beispielsweise Absolventen der Emotionellen Ersten Hilfe, aber auch andere erfahrene Praktiker. Es lohnt sich, das Gruppenkonzept abzufragen und vor der Buchung einen persönlichen Eindruck zu gewinnen. Väter dürfen, wenn sie keine männliche Leitung finden, auch weibliche Kompetenz akzeptieren. Es lohnt sich, denn tolle Väter fallen nicht vom Himmel, sie entwickeln sich.

Author Bio

Julia Nestler

Hallo lieber Leser,\r\n\r\nmein Name ist Julia Nestler. Die meisten kennen mich jedoch als Juli. Ich bin die Inhaberin von croco - für klein und größer, wo du alles rund um Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und die ersten Babyjahre findest, was du so brauchst.\r\n\r\nZudem bin ich Trageberaterin der Trageschule Dresden und stehe dir gern zur Seite, wenn du Hilfe bei einem Tragesystem brauchst, egal ob es sich um ein Tragetuch oder eine Tragehilfe handelt. Wenn du irgendwelche Fragen hast, dann schreib mir einfach eine Mail oder hinterlass mir über den Blog eine Nachricht, damit ich dir auf schnellstem Wege antworten kann.\r\n\r\n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *